27.1 Profil Management

In Antares Open World wer­den Charaktereigenschaften, kurz Attribute, auf dem »Körper«, dem »Verstand« oder der »Seele« ge­prägt (ge­spei­chert) und nicht auf klas­si­schen Wegen for­mu­liert. Die ty­pi­schen alt­ein­ge­ses­se­nen Eigenschaften,wie Stärke, Intelligenz, Magie, usw. wird es in Antarien so nicht ge­ben.

Eine Aufteilung er­folgt in »Substantielle Attribute« (Körper), »Kognitive Attribute« (Verstand), »AstraleAttribute« (Seele), so­wie der »Akzidentien« (Informations-flus­s/Geist), wel­che als »Prägungen« im Laufe des Lebens ei­nes Charakters über das »Reverse Charakter Detection« (RCD) ei­ner ste­ti­gen Veränderung un­ter­lie­gen.

Konzept zur emotionalen Bindung (Akzidenzen)

Abbildung 27.2: Integral Component (Core): Konzept zur emo­tio­na­len Bindung (Akzidenzen)

So wer­den, wie be­reits in der Kernkompetenz »GeistInformation« be­schrie­ben, die or­ga­ni­sa­to­ri­schen Stärkungen im Informationsfluss durch Akzidentien aus über 200 ver­schie­de­nen cha­rak­ter­li­chen Eigenschaften ih­rem Profil zu­ge­ord­net. Als Beispiel er­hal­te ich ei­ne »Querschnittsvergößerung der Information« durch Prägung ei­ner ge­wich­te­ten Affinität (Attribut) zur Rastlosigkeit oder der Redelust.

Ich wer­de im Abschnitt »Akzidentien (Informationsfluss/Geist noch de­tail­liert auf die ent­spre­chen­den Zusammenhänge ein­ge­hen. So sind als wei­te­re Akzidenzen »Einfluss«, »Macht« und, wie eben an­ge­deu­tet, »Affinität« zu nen­nen.