67.2 Flaschenpost

Eine Sonderform der Korrespondenz soll hier die »Flaschenpost« spie­len, wel­che ins­be­son­de­re durch ih­ren Charakter an Hoffnung spe­ku­liert, dass die Strömung die Botschaft an ei­nem an­de­ren Ort an Land spült, wo sie dann von ei­nem Finder ent­deckt und ge­le­sen wer­den kann. So dient die Flaschenpost in Antarien vor­merk­lich ih­rer drei Einsatzgebiete, der »Rettung«, der »Kartografie« und der »Kommunikation«. Aus der Triebfeder der Nautik vgl. »NautikSeegefechte« her­aus kön­nen Schiffbrüchige, um Rettung über Hilferufe mit­tels der Flaschenpost er­bit­ten. Es ist ei­ne Mechanik, die zwar cha­rak­ter­lich den Kapitän zur See de­nun­zie­ren mag, aber in sei­ner Chance mit sei­nem Team zu über­le­ben, in Anbetracht des Wissens nur ein Leben zu be­sit­zen, den Rettungsanker der Nautiker re­prä­sen­tie­ren wird. Ebenso kann die Flaschenpost als ein Postsystem im Landesinneren auf Basis der Strömungen im Flussnetz zu eta­blie­ren, in­stal­liert wer­den.

Die »ter­ri­to­ria­le Hoheit« und das to­po­lo­gi­sche Wissen (Topografie), um der zu eta­blie­ren­den Areale vgl. »Procedural World Generation (PWG, soll­ten dem Versender ins­be­son­de­re in Bezug auf das »Nivellement« (Höhenlagen) be­wusst sein. Die in­ter­es­san­tes­te Anwendung liegt in der Kartographierender Ozeane Antariens. Dabei wird die Flasche als Treibboje ein­ge­setzt, um die Strömungen und de­ren Spielareale aus­zu­kund­schaf­ten, zu kar­to­gra­phie­ren. Der Beruf des Kartografen vgl. »Berufsorientierte Spielweise (Dedizierung bil­det hier­bei die Grundlage für das ei­ge­ne Scoutingsystem vgl. »Entdecker (Scouting) & Kartographie«. Insbesondere zu Punkt zwei und drei, wer­den wir im spä­te­ren Verlauf im Game Design noch de­tail­reich spe­zi­fi­zie­ren.