61.1 Zeitrechnung & Jahreszeiten

Für die Spielewelt wer­den wir ei­nen eig­nen Kalender, wel­cher auf die be­son­de­ren Begebenheiten in Antarien ein­geht, er­schaf­fen. Somit wer­den die Antarianer für ih­re ri­tu­el­len und so­zia­len Zwecke ver­schie­de­ne, ein­an­der er­gän­zen­de Kalender ver­wen­den. Eine Tageszählung be­ruht auf ei­nem »Dreißiger System«. Für ri­tu­el­le Fragen wur­de der »Scorpii Kalender« er­schaf­fen. Der »Arcturus Kalender« hin­ge­gen wird über ei­ne lan­ge Zählung für die Erfassung län­ge­rer Zeiträume ver­wen­det, wo­bei Himmelsbeobachtungen und his­to­ri­sche Aufzeichnungen ei­ne gro­ße Rolle spie­len wer­den. Das Scorpii ist ein »Mondkalender« mit »Neun Tages Interkalation«. Die Bedeutung rich­tet sich in ers­ter Linie auf die von den »Mondphasen« ge­präg­ten Rituale der Antarianer. So ha­ben die Helligkeit des Mondes, Ebbe und Flut star­ken Einfluss auf das Jagdgeschick oder den Erfolg beim Fischen. Aber auch be­stimm­te Kreaturen füh­len sich in Antarien von der Schwerkraftabweichung und dem Mysterium Mond kon­trol­liert.

So sagt man den »Serpents« nach, im­mer am 10. PEX des 7. RAL auf Menschenjagd zu ge­hen und »Kannibalismus« zu be­trei­ben. Jedem Zeitraum wird so ei­ne ei­ge­ne Bedeutung, Bezeichnungen und Epoche für die lan­gen Zählung im Arcturus Kalender zu­ge­teilt. Mit der Geburt des Gottes »Ras« im »RAL22. 10. 0. 3. 15. 7« nach »SURA 17. 2. 30« wur­de ge­mäß ei­ner Überlieferung der Stern Antares blut­rot. Seuche, Verderbnis und Pestilenz such­ten die Heimat und Welt von Antarien auf. Der Mond »Aurora« zer­brach in zwei Hälften und wird von den Ureinwohnern des Mondes als Zorn Gottes ge­deu­tet. Ein Astroidengürtel mit sei­nem zwei­ge­teil­ten Geschwistermond ist heu­te noch am Himmel zu er­ken­nen. Ein noch un­be­kann­ter drit­ter Mond, auf der vom Mond Antares ab­ge­wand­ten Seite des Planeten, ver­heißt vie­le Mythen, Sagen und Legenden.