39.2 Das Geldumlaufsicherungssystem »GUSS«

Unter der oben ge­nann­ten Prämisse möch­te das Konzept auf Basis von »Selbstverantwortung«, vir­tu­ell si­mu­lie­rend und »selbst­re­gu­lie­rend«, die er­wirt­schaf­te­ten »lo­ka­ler Ressourcen« aus der »so­zi­al­kom­pe­ten­ten Ökonomie« vgl. »Aktivitäten & Kontingente (Interaktion, in ein »so­zi­al ko­ope­ra­ti­ves Wirtschaftssystem« (SKW), über­füh­ren und eta­blie­ren. Das Konzept möch­te be­wei­sen, dass »Sozialkompetenz« und »Ökonomie« nicht im Widerspruch zu­ein­an­der ste­hen müs­sen, wenn grund­le­gen­de Verhaltensweisen und wich­ti­ge »Wertschätzungen« im Gedankengut des Systemteilnehmers zu­ge­las­sen wer­den.

Ich ge­he fest da­von aus, das vie­le Menschen auf un­se­rer Mutter Erde, ähn­li­che oder so­gar glei­che Gedanken he­gen, sich von die­sen Zwängen die­ser fal­schen in die Welt ge­brach­ten Postulates lö­sen möch­te. Meine Ideen ge­hen, so bin ich über­zeugt, mit vie­len an­de­ren Vorreitern der Zeitgeschichte kon­form. Auch mag es vie­le Wege ge­ben, statt der Symptome die Ursachen für un­se­rer al­ler Wohl wie­der auf ge­eb­ne­te Bahnen zu len­ken. Ich ge­he in spä­te­ren Abschnitten auch noch auf spe­zi­el­le Konzepteile, für ein »Sozialsystem oh­ne Geld« nä­her ein.

Wir wis­sen jetzt al­so, das der »Zins« im oben ge­nann­ten ers­ten System, es­sen­ti­el­ler Bedeutung zu­kommt, Wirtschaftssysteme re­gu­lie­ren zu wol­len. Noch ein­mal, der Zins hält un­ser Geld im Umlauf. Dies ist die Kernaussage, wel­che in bei­den Systemen Bestand hält. Also müs­sen wir die wich­tigs­te und es­sen­ti­el­le Frage be­ant­wor­ten, »Wie kann ich das Geld oh­ne Zinsen im Umlauf hal­ten?« In spä­te­ren Kapiteln, wer­de ich zu die­ser Wahrheit auch noch ei­ne wei­te­re Wahrheit, als These und un­be­dingt um­set­zungs­not­wen­dig im Konzept mit auf dem Weg ge­ben. Halten wir fest, »Geld« ist ein »Tauschmittel für die Allgemeinheit«. Suchen wir uns al­so ein äqui­va­len­tes Beispiel für ei­nen Erklärungsversuch für das »GUSS« System. Hierzu brau­chen wir ein Beispiel, wel­ches eben­so im öf­fent­li­chem Interesse der Allgemeinheit dient, und durch Regulierung im Fluss ge­hal­ten wird. Da ich selbst Geoinformationswissenschaften »Geodäsie« stu­diert ha­be, hat­te ich in der Vergangenheit, viel mit hoch dy­na­mi­schen im Fluss re­gu­lie­ren­der Systeme zu tun. Als sol­ches System wä­re der »Verkehr« mit­sei­nen Menschen, Autos, Bahnen, Flugzeugen, Schiffen und so­gar die Raumfahrt zu nen­nen.

Alle die­se Fortbewegungsmittel soll­ten durch Mechanismen im Fluss ge­hal­ten wer­den. Nur wenn et­was im Fluss in­ter­agie­ren kann, al­so wenn et­was aus der Bewegung her­aus agie­ren kann, ent­steht Dynamik. Jede Dynamik kommt zum Erliegen, wenn die­se von Etwas blo­ckiert wird. Sei es ei­ne ro­te Ampel, ein Fahrzeug auf ei­ner Landebahn, oder ein Auto auf den Bahngleisen. Viele die­ser Beispiele sind vom Menschen be­wusst ge­steu­ert. Eine exe­ku­ti­ve Kraft zum Beispiel die Polizei vgl. In Antarien die »Protektoren« re­gu­lie­ren den Fluss. So wird ein falsch­ge­park­tes Auto ab­ge­schleppt und es fällt ei­ne Gebühr, für die­ses Delikt an. Fassen wir zu­sam­men, in der re­al­be­grün­de­ten Welt gibt es für denk­bar je­dem Eventualität ei­nen »Vergehenskatalog«. Dieser re­gu­liert über die Judikative, das Maß des Vergehens an Hand der Gesetzgebung. Kurz ge­sagt je­des Vergehen, wel­ches als sol­ches er­kannt wur­de, und den Fluss des Systems be­hin­dert, wird durch ei­ne Gebühr ei­ne Strafe fäl­lig.

Aber wie ist es mit un­se­rem Geld?

Dem der Geld blo­ckiert, al­so spa­ren möch­te und hier­aus Zinsen er­wirt­schaf­ten möch­te, wird vom System be­lohnt. Dieses wi­der­spricht, als ein­zi­ges System, al­len an­de­ren eta­blier­ten Systemen. »Ich blo­ckie­re ein Tauschmittel für an­de­re und wer­de da­für be­lohnt?!« Denkt man ein­mal et­was län­ger über­die­ses Paradigma nach, kön­nen ei­ni­ge Thesen auf­ge­stellt wer­den. Auch die­sen Thesen wer­den wir durch Simulation in Antarien nach­ge­hen.

Sollten wir nicht lie­ber den Fluss des Geldes be­loh­nen, oder ei­ne Blockierung des Geldes be­stra­fen?

Wir wol­len bei­de Seiten im Konzept be­trach­ten. Fangen wir mit der These an, dass wir je­de Blockierung des Geldesmit ei­ner Gebühr be­stra­fen. Ja du hast rich­tig ge­le­sen, das Horten von Geld ob­liegt ei­ner Gebühr. Dein Dorf in Antarien, wel­ches du Deine Heimat nen­nen wirst, wird durch sei­nen Dorfältesten mit sei­nem Beirat, ei­ne Geldumlaufsicherungsgebühr (Steuer) er­he­ben dür­fen, wel­che sich an­hand der Höhe dei­nes ge­spar­ten Geldes, rich­ten wird. Genauso wird das Sozialsystem in dem du Teilnehmer bist, Dich für »kom­pe­ten­tes Besitzen« von Vermögenswerten, be­loh­nen.

Was pas­siert nun in Konsequenz aus die­ser Regulierungsmaßnahme?

  • Konsequenz 1: Jeder Bürger Deiner Siedlung, wür­de nun ver­su­chen sein »Tauschmittel« »Geld«, so schnell wie mög­lich­wie­der los zu wer­den und wei­ter zu ge­ben, bzw. die­ses nur so lan­ge ver­su­chen im Besitz zu hal­ten, bis du Dir durch das ge­spar­te Geld, ein Wirtschaftsgut, auf wel­ches du ge­spart hat­test, ge­kauft hast.
  • Konsequenz 2: Jedwedes Geld in Deinem Besitz ver­liert an Wert, je län­ger du die­ses hältst.
  • Konsequenz 3: Jeder Deiner Siedlung, wür­de oh­ne Belohnung, nun sein Geld bei der Bank an­le­gen wol­len.

Da der Bank der glei­che Regulierungsmechanismus auf­er­legt wur­de, muss auch sie Dein Geld, schnell wei­ter an an­de­re ver­lei­hen, sonst müss­te die Bank na­tür­lich auch die­se »Umlaufsicherungsgebühr« (USG)bezahlen. Ein Freibetrag kann hier zu­sätz­lich pri­va­te Personen ent­las­ten. Die Bank kann nun Darlehen an Dritte Bürger Deiner Siedlung, güns­tig an­bie­ten und ent­lei­hen, da sie sel­ber kei­ne Zinsen an den Erbringer des Geldes zah­len muss. Zinsen er­he­ben muss sie an­fäng­lich, da je­der Geld aus Tauschmittel be­nö­tigt, so auch die Bank, um ih­rer Verpflichtungen nach­zu­kom­men.

  • Konsequenz 1: Durch die lang­sam fal­len­den Zinse, wür­den au­to­ma­tisch in al­len Waren, Produkten, Dienstleistungen die­se vor­mals auf­sum­mier­ten Zinsen lang­fris­tig ge­gen Null tan­gie­ren und auf lan­ge Sicht sich os­zil­lie­rend, um die­sen Nullpunkt ein­pen­deln. In Zeiten der Investition, wä­re die­ser »Spread« et­was grö­ßer, in Zeigender Bedarfsdeckung je­doch na­he Null.

Die Güter wer­den so­mit bil­li­ger. Es müss­te nur noch die zum Beispiel 5% Umlaufsicherungsgebühr auf die li­qui­den Geldmittel, in die Produktionskette ein­flies­sen.

Die Folgen des ko­ope­ra­ti­ven Denkens wä­ren »ver­hee­rend«

  • Konsequenz 1: Keine Umverteilung mehr von »Fleißig« auf »Reich«
  • Konsequenz 2: Mehr noch, bei ei­ner ge­sät­tig­ten Wirtschaft wür­de sich der lang­fris­ti­ge Zins bei null ein­pen­deln.
  • Konsequenz 3: Die Gefahr ei­ner Deflation wür­de nach­hal­tig ge­stoppt, da es zu kei­nen Stockungen im Geldkreislauf kom­men kann.
  • Konsequenz 4: Ein Wirtschaftszwang wür­de ent­fal­len, die da­mit er­zeug­te Staatsverschuldung, wür­de sich ab­bau­en.
  • Konsequenz 5: Ein Konkurrenzdenken wä­re hin­der­lich, da nur durch ei­ne ge­gen­sei­ti­ge Kooperation Geld ge­spart wer­den könn­te.
  • Konsequenz 6: Ein Wachstum wür­de sich am tat­säch­li­chem Bedarf ori­en­tie­ren, an­statt in Überschuss stän­dig zu pro­du­zie­ren.

Es wür­de sich ei­ne ge­rech­te, neue Wirtschaftsordnung und Ökonomie auf Ressourcenbasis in so­zia­ler Kompetenzetablieren kön­nen, wel­che selbst­re­gu­lie­rend und in Eigenverantwortung, so­wie nach­hal­tig in Bilanz für das Ökosystem, für sich selbst spre­chen könn­te. Einer neu­en hoch­zi­vi­li­sier­ten in Antarien zu eta­blie­ren­den Ordnung.

Dieses System II wird in »Antares Open World«, den »Counterpart« zum »Wachstumszwangsystem« spie­len. Wie be­reits wei­ter oben an­ge­deu­tet, kön­nen die Spieler frei ihr System in dem sie Vertrauen schen­ken, in ih­rer Heimat eta­blie­ren. Alle an­de­ren Module, wie das »Handelssystem«, oder das »Münzprägesystem«, wer­den ver­zahnt in ei­nem der zwei Systeme ih­re syn­er­ge­ti­schen Effekte eta­blie­ren kön­nen. Schattenmächte wer­den durch ein­fluss­rei­che Positionen ver­su­chen, je­de Formen von Etablierungen im Keim zu er­sti­cken. Bist du schlau­er? Dann schla­ge sie mit ih­ren ei­ge­nen Waffen. Der Kampf der um die neue Weltordnung hat be­gon­nen.