KK/076 Sicherheitsbewertungen & Spionage

Diese Kernkompetenz möch­te mit sei­nen Mechaniken der dy­na­misch si­tu­ier­ten Auflösung von Spielarealen die­nen. Zugrunde lie­gen­de Sicherheitsbewertungen er­mög­li­chen es dem Spieler so­dann Gefahreneinschätzungen im Areal zu eva­lu­ie­ren, Routen zu pla­nen, Spionage und False Flag Operationen um­zu­set­zen.

Abbildung 76.1: Integral Component (Core): Antares Safety Assessment Simulation Control (A/SASC)

Die ge­sam­te Weglänge in Abbildung | ABB: 76.1 | (WP/Grün/Rot) be­trägt 30 Felder und ist da­mit 0.750M, bei der Auflösung 25/1. Dabei ent­spre­chen 25 Meter, so dann ge­nau ei­nem auf­zu­lö­sen­dem »Activity Field« (AF). Ein »AF« quan­ti­fi­ziert die Summe al­ler nor­mier­ten und ge­wich­te­ten Aktivitäten vgl. »Aktivitäten & Kontingente (Interaktion, in ei­ner zeit­va­ri­an­ten auf »Geodatenbasis« er­ho­be­nen und frag­men­tier­ten Spielzone. Den Zusammenschluss meh­re­re sol­cher Felder be­nen­nen wir als »Field Arrays« (FA). Gekennzeichnet sind die­se »Arrays«, durch ih­re glei­che Farbe (Rot/Grün/Ockergelb) in der Illustration.

Gerechnet wird im­mer über die Kanten der di­rek­ten »Von Neumann Nachbarschaft«. In Erinnerung ge­ru­fen, ba­siert die­se Vierer Nachbarschaft (auch D Nachbarschaft), als ei­ne Beziehung, die auf ei­nem qua­dra­ti­schen Raster, le­dig­lich die Flächen, wel­che ei­ne Kante mit der Basisfläche ge­mein­sam ha­ben, als Nachbarschaften an­er­kennt. Die Weglänge zwi­schen den Wegpunkten (Okka/Grau) be­trägt in un­se­rer Illustration 13 Felder und ist da­mit in der Auflösung 25/1 mit 0.325M di­stan­ziert wor­den. Die Abkürzung sie­he ro­ter ge­stri­chel­ter Pfeil, mit 7 Feldern ge­ra­de mal 0.175M.

Abbildung 76.2: Sicherheitsbewertungen

Nachfolgende Vorbemerkungen sind not­wen­dig, um den tie­fe­ren Sinn der »Sicherheitsbewertung« und de­ren Zusammenhänge und Implementierungen zu den an­de­ren be­reits vor­ge­stell­ten Kernkompetenzen zu ver­ste­hen. Die grund­le­gen­den Gedankengänge, ge­hen da­bei mit den Signaturen vgl. »Signaturen«, kon­form. Ebenso fin­det die Kernkompetenz Selbstorganisierende Karten (SOM) . ih­re Anwendung. Die Berechnungen der »Aktivitätsanpassungen« und da­mit der Kalkulation der »Sicherheitspotentiale« (SP), er­folgt da­bei über ei­nen ge­wich­te­ten und nor­mier­ten Wertebereich für je­des »Activity Field«. So spannt sich die­ser Wertebereich von −100, mit ho­hem Risikopotential, bis +100 mit kal­ku­lier­ba­rem Risiko (Befriedeter Bereich). Der Wertebereich wird da­bei in je­weils 2x10 Dekaden, se­man­tisch klas­si­fi­ziert. In die Berechnung ge­hen ei­ne Vielzahl von Einflussgrößen, spä­ter im Kapitel mehr da­zu.