KK/029 Hochtechnologie im Schöpfungsprozess

Alle je­mals in Antarien ge­fun­de­nen ar­chäo­lo­gi­schen Funde,welche rück­da­tie­rend in die ant­a­ria­ni­sche Antike fal­len wür­den, al­so Bauwerke, Artefakte, Monumente, wei­sen auf ein­mys­te­riö­ses »Paradoxon« der of­fi­zi­el­len Zeitgeschichte un­da­n­er­kann­ten Lehrmeinung hin. Je äl­ter die Datierungen von­die­sen an­ti­ken Bauwerken, je hö­her er­weist sich der Grad(Stufe), Qualität und die Verwendung von Technologie und­das un­ab­hän­gig sei­ner geo­gra­fi­schen Lage auf dem ge­sam­ten Mond.

Abbildung 29.1: Integral Component (Core): Antares Schöpfungsprozessregulierer (AP/HSP)

Ferner, die aus­ge­führ­te Präzision die­ser längst seit Ewigkeiten vor­lie­gen­den Beweise aus ver­gan­ge­nen Zeiten, wer­den an Absurdum dem wis­sen­schaft­lich den­ken­den Antarianer, als Blasphemie pos­tu­liert. Religiöse Texte »Neuzeitlich« in Antarien an­ders zu deu­ten, gilt als Hochverrat. Diesem Um-stand schul­det es auch, das die »Archäologie« im Geheimengelebt und vor dem Verschluss der Öffentlichkeit, so gut wiekei­ne Erkenntnisse dem ge­mei­nem Volk er­rei­chen. Die Rückdatierung von Hochtechnologie gilt so­mit als Bruchim ge­sam­ten ant­a­ria­ni­schen Weltbild. Ketzerei und Blasphe-mie ste­hen un­ter Todesstrafe. Leider wird sich dem Suchenden nur dann »neu­es al­tes Wissen« of­fen­ba­ren, wenn die­ser be­reit ist zum Trotze je­der Gefahr, sich da­mit aus­ein­an­der zu­set­zen.

Antares Open World bringt tech­no­lo­gi­schen Fortschritt nur in­vers zum Gedankengut des ant­a­ria­ni­schen Weltbildes mit ex­po­nen­ti­el­ler Expertise. Das da­mit ver­bun­de­ne und stei­gen­de Risiko, ist so­mit flies­send dem Fortschritt an­ge­passt. Bereite Dich dem­nach gut vor, wenn du die Türen der blas­phe­mi­schen Wissenschaft öff­nen möch­test. Was du je­doch Dein Eigen nen­nen kön­nen wirst, wird Deinen Horizont des Begreifbaren bei wei­tem über­stei­gen. Die Kernkompetenz de­fi­niert sich im in­ver­sen und pa­ra­do­xen Technologiefortschritt. Wir müs­sen un­se­re Vergangenheit be­grei­fen, um un­se­re Zukunft zu ver­ste­hen und ver­än­dern zu­kön­nen.

Rückdatierung von Hochtechnologie im Schöpfungsprozess ein Kausaler Bruch?

Kreaturen & Minions (Bestiarium)

Eine in­ter­ak­ti­ve Datenbank der Fauna Antariens. So gilt es Spezies im Forscherdrang zu fin­den, zu klas­si­fi­zie­ren und dem Entdecker ei­nen Namen zu ver­ge­ben. Zudem gibt die Erforschung der Physis und Anatomie Bonifikationen z.B. für die Jagd frei.

Rassen & Spezies

Datenbank al­ler Rassen und Spezies in Antares Open World.

Rollen & Rechteverwaltung (ACP)

In Anlehnung an das Mandatory Access Control (MAC) Konzept, wer­den wir zur Kontrolle und Steuerung von Zugriffsrechten, mit die­ser Kernkompetenz, ei­ne auf spe­zi­fi­zier­ten Regeln ba­sie­ren­de Zugriffskontrollstrategie in das Asset Management vgl. Asset ManagementAchievement ab, sys­tem­be­stim­mend im­ple­men­tie­ren.

Charaktergenerierung

Die Charaktergenerierung ist das Aushängeschild ei­nes MMOs. Generierung des Erbgutes (Typisierung), Mentale Reife, Physis und kör­per­li­che Ausprägungen, Berufswunsch, Lernkurven und Ausstattung, Theologische Ansichten, Glauben, Kultur und po­li­ti­sche Einstellung, Charakterliche Analyse (Psychogramm) & Verhaltensdynamik, und die Definition der sub­stan­ti­el­len Grundwerte gilt es zu de­fi­nie­ren.

Trading (Handelsystem)

Etablierung ei­ner de­zen­tra­len Handelsplattform mit Logenwirtschaft, die über die klas­si­schen und ma­te­ri­el­len Verständnisse von Aktionshäusern in hie­si­gen MMOs deut­lich und kom­ple­xer hin­aus geht. Ziel ist es Märkte für al­les und je­dem zu schaf­fen. Alles in Antarien soll han­del­bar wer­den. Die Arbeitszeit, Aktivitäten, die in­ves­tier­te Zeit & Mühe, Handelsware, Verträge, Ressourcen, ja so­gar die Charaktere, und ih­re Seelen.

Journalsystem & Tagebuch

Antares Open World möch­te mit die­ser Kernkompetenz zum ei­nem, ein Journaling Gameplay System, und zum an­de­ren ein dy­na­mi­sches vom Spieler ge­steu­er­tes und me­ta­gestütz­tes Gameplay Tagebuch ein­füh­ren.