30.3 Lebenszyklus & Abschnitte

Eines der größ­ten Besonderheiten und zu­gleich Herausforderung wird es, in un­se­rer an­t­a­ria­ni­schen Welt, die Einbindung von »Alterungsprozesse« im Spiel, kon­zep­tio­nell und naht­los zu in­te­grie­ren. Jede Pflanze, je­des Tier, Charakter, Objekte und Elemente ha­ben ei­ne ei­ge­ne Halbwertzeit im Spielkonzept bekommen.

Über ein ei­gens ent­wi­ckel­tes Periodensystem der Elemente (APdE), vgl. »Periodensystem (Elemente des Lebens, wird dies nach ein­em­spe­zi­fi­schen Regelwerk, und un­ter den Gesetzen der Physik und Biochemie ver­su­chen, die­se weit­ge­hend in Anlehnung zu folgen.

Altersklassen I bis V von VIII

Abbildung 30.2: Integral Component (Core): Altersklassen I bis V von VIII

Somit ge­währ­leis­ten wir im Spiel ei­ne Realitätstreue, so­wie­die per­ma­nen­te Zu- und Rückführung in den Ressourcenkreislauf (Recyclingsystem) vgl. »Geschlossene KreisläufeRecycling«. Zudem wird durch die aus­ge­lös­te »Alterung« von Charakteren (Verkürzung der Telomelre), die Sicherung des Thronfolgers durch recht­mä­ßi­ge Erben si­mu­liert, (Blutlinien), die Sinnhaftigkeit von wei­te­ren »Charakterslots« und der Anwendung de­di­zier­ter Charaktere, ein­zig­ar­tig in die Zeitepochen (ei­ge­nes Kalendersystem) vgl. »Antares Sonnensystem (Universum, her­vor­ge­ho­ben und in­te­griert. Wir ge­ben dem Spieler das Gefühl von emo­tio­na­ler Bindung, durch em­pha­ti­sche Fähigkeiten, ei­ne be­son­de­re Wertschätzung ge­gen­über sei­nen Errungenschaften vgl. »Errungenschaften« aufzubauen.

Es gibt kei­ne Unsterblichkeit im Spiel. Sogar AI/PC | AIPC | vgl. Zustandsklassen in »Charakter Management« kön­nen und wer­den ster­ben. Ihre Kinder kön­nen die Aufgaben ih­rer »Ahnen« und »Eltern« vgl. »Soziales GefügeKommunikation«, mit ei­ner ge­wis­sen Äquivalenz und Adaption fort­füh­ren, so­wie ihr »Erbe« frei­wil­lig antreten.

Das »Spiel der Evolution«, ge­gen die Zeit hat be­gon­nen. Aber ist es wirk­lich ge­gen die Zeit?