42.1 Spezifikation der sieben METABOLEN Attribute

In die­sem Zusammenhang wird es kau­sa­le Abhängigkeiten auf den ver­schie­dens­ten Ebenen ge­ben. Zu nen­nen sei­hen hier als Beispiel Morphologie und Krankheit. Die Vielfalt wird über die man­nig­fal­ti­gen in Antarien le­ben­den und kon­kur­rie­ren­den Organismen durch Gifte, Viren, Keime und Bakterienihre mit­tel­al­ter­li­chem und art­ty­pi­schen Seuchen ver­brei­ten. Auf Basis von Geodaten (GIS) wer­den nach in­ter­ak­ti­ons­ty­pi­schen Mustern ge­sell­schafts­va­ria­ble Konstellationen er­rech­net, um Ausbreitungsszenerien ge­mes­sen an der Übertragungsmöglichkeit und Geschwindigkeit der im Areal le­ben­den Individuen, rea­li­täts­nah zu si­mu­lie­ren. Zu nen­nen sei­en hier zum Beispiel, Pestilenz, Lepra, Syphilis, Antonius Feuer, Typhus, Milzbrand, Malaria, Pocken und Ruhr.

Aber auch nicht nä­her de­fi­nier­te Krankheiten wer­den das Land heim­su­chen. Krankheitsfördernd und an­fäl­lig für Seuchen, sind zum Beispiel Dorfgemeinschaften mit feh­len­der Infrastruktur, oder zu schnell und zu stark wach­sen­de Gemeinden. Auch das zu dich­te Errichten von be­stimm­ten Gebäuden, wie Häuser von Knochenhauern oder ähn­li­chen Berufsständen, kann ne­ga­ti­ve Einflüsse auf die ge­sam­te Gemeinschaft be­grün­den. Des Weiteren kön­nen die nach­fol­gen­den Aspekte, ei­nen maß­geb­li­chen Einfluss auf die Auswirkungen in Interaktion mit der Welt, dar­stel­len. Ein Spieler kann so Ursachenforschung in Bezug auf die im Bestand ste­hen­den Symptome be­trei­ben. Zu nen­nen sei­hen die fol­gen­den Gewichtungen.

  • SETUP 01: Körperpflege
  • SETUP 02: Einfluss auf das Körpergewicht
  • SETUP 03: Nahrung und Trinken
  • SETUP 04: Schlafen & Rasten (Erholung)
  • SETUP 05: Blut & Sekrete

Besonders in­ter­es­sant wird es wer­den, dass es von es­sen­ti­el­ler Bedeutung für den Charakter sein wird, et­wai­ge Krankheiten zu ent­de­cken (Symptome zu fin­den), und die Ursachen zu hei­len und aus­zu­ku­rie­ren. Denn nur so wird si­cher­ge­stellt wer­den, dass es im künf­ti­gem Werdegang des Charakters, kei­ne Nachteile ent­ste­hen. Hierbei wer­den be­stimm­te Berufsgruppen zur au­ßer­ge­wöhn­li­chen Heilung mäch­tig sein. Sie wer­den gern will­kom­me­ne Gäste in den zu grün­den­den Gemeinden wer­den. Anzumerken sei noch, das es den Beruf Heiler, als sol­ches nicht ge­ben wird. Es be­steht durch­aus die Möglichkeit, cha­rak­ter­li­che Nachteile sich zu zu­zie­hen, wenn bei der Heilung Fehler be­gan­gen wer­den. Zu nen­nen sei­en Amputationen, ge­ne­ti­sche Veränderungen des Erbgutes, Verringerung oder Veränderung von Attributen, etc., zu er­lan­gen. Die Wahl des Heilkundigen soll­te al­so mit Bedacht ge­wählt wer­den. Ebenso kön­nen Paresen oder blei­ben­de Psychosen nicht aus­ge­schlos­sen wer­den.

Abbildung 42.2: Integral Component (Core): Metabole Attribute

Abschließend las­sen sich aus dem Feld der Pathogenese »ana­bo­le« als auch »ka­ta­bo­le« Stoffwechselvorgänge durch »Biosynthese« an Organismen si­mu­lie­ren. Die Triebfeder des Bösen ver­mag es in Ihrer Pertinenz, durch ge­hei­me und ver­bo­te­ne Forschung in Antarien, ein längst schwe­ben­des »Damokles Schwert«, über das Schicksal al­ler zu be­stim­men. Die un­auf­halt­sa­me Konsequenz naht mit Genozid ei­ner ge­sam­ten Spezies.