70.9 Bauplätze & Verwaltung (Kataster)

Bauplätze in Antares Open World bil­den die Grundlage »Bauobjekte«, wie Häuser, Minen, Gruben, Brunnen, etc. mit­tels­ei­ner gut aus­ge­klü­gel­ten Infrastruktur in der »Dorfgemeinschaft« zu be­grün­den. Ein »Bauplatz« ist ein »Speicherort« für al­le be­nö­tig­ten Ressourcen in Antarien. Sollten dem »Bauprozess«, al­le »Initialressourcen« min­des­tens je­doch die der für die ers­te Bauphase not­wen­di­gen Ressourcen vor­lie­gen, wird nun in »Echtzeit« die ers­te »Bauphase« über­dies »Blueprint« kon­trol­liert und nach Etablierung ei­ner si­tua­ti­ons­be­ding­ten Terminologie, die­se ge­star­tet. Überschüssige Ressourcen kön­nen je nach ad­mi­nis­tra­ti­ven Eingriff in die ak­ti­ve Bauphase zur Erhöhten Festigung des Bauwerkes ins ei­ner Substanz ein­flies­sen, oder aber in die Pipeline für die nächs­te Bauphase, be­reits se­lek­tiv ein­flies­sen. Das »Bauskript« ent­schei­det hier über die »Akteure« und des­sen »Teilnehmer« in­ner­halb sei­ner »Systemgrenzen«.

Beachten soll­ten die Baueigener je­doch, et­wai­ge »Bautermine« ge­heim zu hal­ten. Die Gefahr von Plünderung, Brandschatzungen oder Vereitelung des Bauvorhabens, wä­re zu groß. Denn nichts lie­ber tä­ten an­de­re Dorfgemeinden, die feind­li­che Infrastruktur im Keim zu er­sti­cken und zu zer­stö­ren, und zwar be­vor die­se mit al­len neu­en Errungenschaften vgl. »Asset ManagementAchievement« und Vorteilen in Betrieb ge­nom­men wer­den würde.