70.8 Kreisläufe

Alles in »Antares Open World« wird über den »Ressourcenkreislauf des Lebens« vgl. »Geschlossene Kreisläufe & Recycling«, von Spielern her­ge­stellt wer­den, wei­ter­ver­ar­bei­tet und auch wie­der re­cy­celt wer­den kön­nen. Angefangen vom klei­nem Nagel, über Werkzeuge, Baumaterialen, bis hin zu fer­ti­gen Einrichtungsgegenständen, sind spie­lerer­schaf­fen­de Objekte. In die­sem Zusammenhang muss die Kernkompetenz mit ih­ren zu­vor be­schrie­be­nen Lebenszyklen Asset ManagementAchievement, ih­re Anwendung im »Housing« fin­den. Der Preis ei­ner Dienstleitung oder ei­nes her­ge­stell­ten Produktes, in die­sem Fall des Bauvorhabens be­stimmt sich über das Angebot und der Nachfrage al­ler Teilnehmer im lo­ka­lem System (Spielareal). Anzumerken sei auch hier, dass es kein zen­tra­les Auktionshaus ge­ben wird. Zentrale Auktionshäuser, zer­stö­ren die Ideologie der da­hin­ter ste­hen­den Gamemechanik. Einschlägige Tripple A+ Titel, ha­ben es be­wie­sen. Ich ge­he mit mei­nem Konzept auch hier ei­nen an­de­ren Weg.

Anzumerken sei noch, das die­ses Teilkonzept nur ein wei­te­res Kernelement, näm­lich das »Housing« in Antares Open World be­dient. Viele wei­te­re in­ter­es­san­te neue und in­no­va­ti­ve Ideen re­vo­lu­tio­nie­ren mit Antares Open World das Rollenspiel Genre. Auch wenn man mei­nen könn­te, das die­ses Szenario eher ei­ne Simulation gleich kommt, so sei er­wähnt, dass Antares Open World ein mas­si­ve Multiplayer Online Rollenspiel wer­den wird und ver­gleich­bar mit­an­de­ren Blockbuster ei­nem äqui­va­len­tem Housing ent­spricht. Das Rad »Housing« wird hier­bei auch von mir nicht neu­erfun­den, die Gangart den »Gordischen Knoten« zu lö­sen, eta­bliert je­doch ei­ne an­de­re eher fu­tu­ris­tisch wir­ken­de Herangehensweise und ver­deut­licht zu­gleich die Komplexität ei­ner einst le­ben­den Hochkultur in Antarien.

Ressourcenmanagement und Housing als zen­tra­ler Aufhänger in Kombinatorik mit Interaktion.