75.1 Aufbau und Etablierung einer Luftwaffe

Kommen wir nun mit die­sem kon­zep­tio­nel­lem Basiswissen zu­rück zur Aufgabe, ein Frühwarnsystem ge­gen­über po­ten­ti­el­le Gefahren durch Eindringlinge auf­zu­bau­en. Bereits mit der ers­ten Auskundschaftung der neu­en Heimat, legt der Spieler ers­te Grundsteine für sei­ne künf­ti­gen Verteidigungsstrategien.

Core Engine Modul: Antares Air Monitoring - Bird’s Eye Perspective Control (A/AIR/BEyePC)

Abbildung 75.2: Integral Component (Core): Antares Air Monitoring – Bird’s Eye Perspective Control (A/AIR/BEyePC)

Befinden sich to­po­lo­gisch wert­vol­le Merkmale im Spielareal, so kön­nen die­se in vie­ler­lei Hinsicht hel­fen. Dabei muss vor al­lem der Lebensraum, der zur Verwendung her­an­ge­zo­ge­nen Spezies eru­iert wer­den. Hohe ver­kluf­t­e­te Steilwände zum Beispiel, sind Domizil vie­ler gro­ßer ur­alter Greifvögel. Besitzt man im Areal, solch ei­nen König der Lüfte, ste­hen die Chancen äu­ßerst po­si­tiv, ei­ne ad­äqua­te Luftüberwachung auf lan­ge Zeit ste­tig aus­bau­en zu können.

Natürlich ei­ge­nen sich auch klei­ne­re Vogelarten und an­der­wei­tig flie­gen­de Geschöpfe für die­se Aufgaben, je­doch er­gä­be sich aus der Charakteristik des na­tür­li­chen Beuteschemas, die an­hal­ten­de Persistenz, ih­rer an­ge­dien­ten Aufgabe. Die »Nahrungskette« und das »Jagdverhalten«, spielt hier­bei ins­be­son­de­re in Anbetracht der 3 be­reits er­läu­ter­ten Tagesperioden, »ASO« (Jagdphase), »RAL« (Triebphase)und »PEX« (Schlafphase), die »Achillessehne« ei­nes je­dem noch so star­ken Räubers. Die Betrachtung der Kernkompetenz Chronobiologische ZyklenRhythmen, muss in die­sem Zusammenhang eben­so ih­re Anwendung fin­den. Selbst im Fall idea­ler Bedingungen für den Lebensraum sol­cher Jäger der Lüfte, ob­liegt es dem Spieler hier mit Sorgfalt zur Hege und Pflege sei­nes auf­zu­bau­en­den Domizils zu agie­ren, um nicht selbst ir­gend­wann zum ge­jag­ten die­ser Kreatur zu werden.

Das an­t­a­ria­ni­sche »Ecosystem« ist durch sei­ne Kernkompetenz Schmetterlingseffekt, als auch über die Konsequentialismus, stark kor­re­lie­rend in sei­ner Basis ver­bun­den. Halten wir ein­mal fest, dem Spieler ist es mög­lich durch Besiedelung von flug­fä­hi­gen Lebewesen (Einheiten) ein Überwachungs und Verteidigungsnetz aus der Luft her­aus zu eta­blie­ren. Dabei kann er die be­stehen­de Fauna, in­di­rekt zu sei­nem Vorteil för­dern und nut­zen. In ge­wis­ser Hinsicht kom­men wir hier den »Tower Defense« Mechaniken, ein Stück weit nahe.

Da die­se »Lufteinheiten« je­doch ih­rer ei­ge­nen Charakteristik fol­gen und die­se ihr »Jagdrevier« stän­dig ver­le­gen und aus­bau­en, kön­nen so auch »Überflüge« von feind­li­chen Spielzonen, al­so grenz­über­schrei­ten­des »Air Policing«, be­trie­ben wer­den. Natürlich kann der Spieler die­se Einheiten nicht selbst be­feh­li­gen, je­doch be­sit­zen al­le »Systemteilnehmer« Antariens ei­ne art­ty­pi­sche Sensorik. Überdiesen in­di­rek­ten Weg, las­sen sich durch Veränderung von Umwelteinflüsse (Einflussgrößen), die­se Einheiten je­doch zum Vorteil des Spielers nutzen.

Diese Mechanik fin­det im Übrigen in al­len Aspekten der Beeinflussung von Individuen ih­re Anwendung. Da der Greifvogel in die­sem Beispiel im Sektor des Spielers do­mi­niert, ob­liegt er auch sei­nen er­schaf­fen­den Kausalitäten im Ecosystem. Die Einflussnahme baut hier auf Basis von »KK/021 Regelkreisläufe & Agenten im Eco System« auf. Zu den Aufgaben der an­t­a­ria­ni­schen Luftüberwachung zählt es u.a. zu er­ken­nen, wann ein Überflug durch ei­nen feind­li­chen Spieler kon­trol­liert wird, oder ob ver­ein­bar­te Sicherheitsabstände (Korridore) zu den Grenzposten um­lie­gen­der Konglomerate ein­ge­hal­ten wird. Ebenso kön­nen Überflüge gänz­lich bei ge­nü­gen­der Luftstärke un­ter­bun­den wer­den. Ebenso kön­nen Brieftauben vgl. »Brief, PostVertragswesen« ab­ge­fan­gen und in­fil­triert wer­den, oder ein Luft zoll für den Überflug er­ho­ben werden.

Dabei spielt der durch den Spieler auf­zu­bau­en­de Geheimdienst ei­ne ent­schei­den­de Rolle. Die Identifizierung je­des Überfluges über­dies ei­ge­nen Sektoren, kann hier­bei von er­heb­li­chen Ausmaßes auf tak­ti­scher Ebene be­deu­ten. So kann der Spieler die ver­schie­dens­ten Silhouetten, wel­che be­reits in der Kernkompetenz Entdecker (Scouting) & Kartographie . kurz Erwähnung fan­den, in Abgleich mit den ge­heim­dienst­li­chen Erkenntnissen, die­se mit den Gattungen der flie­gen­den Kreaturen, ab­ge­gli­chen wer­den. Ohne die­se Voraussetzung, so­wie der Befähigung und dem »Erkennen von Flugbildern« (Silhouette) aus gro­ßen Höhen, als auch die Töne von die­sen Vögeln zu deu­ten, wä­re ei­ne »Luftaufklärung« vom Boden aus, nicht möglich.

Zudem las­sen sich die Einheiten ver­bün­de­ter Konglomerate zu ei­nem stra­te­gi­schem »Luftüberwachungsnetzwerk« (ACN) al­ler an­gren­zen­der Spielareale ver­net­zen, so­lan­ge min­des­tens ei­ne Partei über die Hoheit des Domizils (Nest)des Greifen, Kreatur, etc. ver­fügt. So er­gibt sich ein we­sent­li­cher Bestandteil des Spiels, aus dem Behüten die­ser Lebensräume. Ebenso er­kennt der arg­lis­ti­ge Spieler so­fort das Potential, hier et­wai­ge Nester zu zer­stö­ren, um die »Luftwaffe« des Feindes schwä­chen zu kön­nen. Wie so im­mer sind die Kernkompetenzen, so auch das »Frühwarnsystem« und die »Luftüberwachung« eng mit­ein­an­der syn­er­ge­tisch vernetzt.