78.2 Begleitsystem und Söldnermarkt (Eskorten)

Der an­t­a­ria­ni­sche »Söldnermarkt« um­fasst ei­ner Vielzahl vom Einsatzzweck be­stim­men­den Determinanten. So las­sen sich für na­he­zu je­de oben dar­ge­stell­te Aufgabe, Verstärkungen im pri­va­ten Sektor, als auch im staat­li­chem Umfeld akquirieren.

Core Engine Modul: Antares Escorts System & Mercenaries Market (A/ESCRTS/MERCS)

Abbildung 78.4: Core Engine Modul: Antares Escorts System & Mercenaries Market (A/ESCRTS/MERCS)

Gerade in frü­hen Stadien des Spielens, er­mög­li­chen sich so ad­äqua­te und si­cher­heits­re­le­van­te Aspekte zu be­herr­schen. In spä­te­ren Stadien des Gameplays, er­mög­li­chen so­dann ein Ausbau von »Humanressourcen« der Tradehubs, ei­ne viel­schich­ti­ge Söldnerpolitik.

So kön­nen ei­ge­ne Charaktere in Ausbildung durch an­de­re Spieler ent­sen­det wer­den, oder je­doch im frei­en Markt, als fer­tig aus­ge­bil­de­te »Fachkräfte« an­ge­bo­ten wer­den. Vielleicht könn­te man »Neuzeitlich« von ei­ner Art an­ti­ken und his­to­ri­schen »Arbeitnehmerüberlassung« sprechen.

Zugrunde lie­gen­de Lizenzen für den Söldnermarkt, kön­nen Spieler durch den ge­schick­ten Aufbau von Supra und Infrastruktur vgl. »InfrastrukturLogistik«, ge­gen­über der an­t­a­ria­ni­schen Regierung, spie­le­risch er­wer­ben. Die de­di­zier­te Spielweise vgl. »Berufsorientierte Spielweise (Dedizierung)« wird da­bei nach­hal­tig, eben­so »Bauberufe«, »Holzberufe«, »Ernährungsberufe«, »Lederberufe«, »Metallverarbeitende Berufe«, »Textilberufe«, »Wissenschaftliche Berufe«, »Unehrliche Berufe«, »Künstlerberufe«, als auch viel­schich­ti­ge »Soziale Berufe«, am Markt hal­ten. So lässt sich, je nach der ei­gens ge­tra­ge­nen Philosophie, vgl. »Spieler er­zeug­te Wirtschaftskreisläufe«, die »Humanressource« in ih­rem ter­ri­to­ri­al be­grenz­tem Umfeld, die­se sach­bin­dend mit einbeziehen.