79.1 Nachstellen (Stalking)

Das wil­lent­li­che und wie­der­hol­te Verfolgen von Individuen, ist we­sent­li­cher Teil der Kernkompetenz. So sind die­se Mechanismen, auf in­trusi­ve Verhaltensweisen ge­rich­tet, und da­bei ei­ne be­son­de­re grenz­ver­let­zen­de Beobachtung. Sie nimmt ei­ne Sonderrolle ein, da der Beobachtete von sei­nem Widersacher er­fährt.

Abbildung 79.3: Core Engine Modul: Antares Stalking System (A/STALK)

Durch das be­ab­sich­tig­te und wie­der­hol­te Verfolgen und Belästigen, bin­det sich die ei­ge­ne Matrix vgl. »Musterkennung von Individuen«, be­son­ders stark an die vor­zu­neh­men­de Beobachtung. Zudem kön­nen mit ein­her­ge­hen­der Bedrohung, zu­dem au­to­ma­ti­sier­te Prozesse im Tamagotchi Mode vgl. »Grad der Automatisierung«, ge­stört und ver­ei­telt wer­den. Die Kunst liegt hier je­doch im un­sicht­ba­ren Nachzustellen. Nur so las­sen sich Erfolge durch »Abschöpfung« von be­ob­ach­tungs­re­le­van­ter Erfahrung ma­xi­mie­ren.

Die Frage, ge­be ich als ab­we­sen­der Spieler, mei­ne »Errungenschaften« und »Lernerfolge« über die »Signaturen« vgl. »Signaturen« an Dritte (Nachsteller) wei­ter, oder be­las­se ich den »Automatismus« ru­di­men­tär, und kon­trol­lie­re ste­tig mei­ne am Bildschirm er­fass­ten Beobachtungen selbst. Besondere Techniken des Nachstellen (Stalking) ma­chen es so­dann mög­lich, sich wert­vol­les, aber frem­des Wissen an­zu­eig­nen. Ein Charakter lernt über sei­ne Sinne, hier ins­be­son­de­re der Beobachtung. Das Lernen durch Beobachtung, ist ei­ner der 6 Kerne des Skillsystems vgl. »LernenWissen(Skillsystem.