81.3 Szenario mit Einschub eines Geschäftsanbahnungsinstrumentes

Mit dem o.g. Szenario, wel­ches den Workflow für ei­nen Bauern des »A/CMC« dar­stellt, soll die »AQISE« da­mit nicht nur als »Kundenbindungssystem« im Spiel an­die­nen, son­dern auch die­ses ei­gent­li­che Geschäft an­bah­nen kön­nen. Hierfür wird die »AQISE« ins­be­son­de­re Wert auf die Schritte »Anliegen«, »Kontaktaufnahme« und »Beratung« im Metagaming, le­gen und ih­re Anbahnungswerkzeuge, auch »Indexinstrumente«, dort an­set­zen.

Abbildung 81.5: Integral Component (Core): Antares Rate Fixing Mechanism (A/RFM/MATCH)

Über den ziel­ge­steu­er­ten Opportunismus vgl. »Konsequentialismus ab S. 87 & ff« ei­nes je­dem Systemteilnehmers(Spielers), soll ei­ne kon­kre­te Anbahnung ei­nes je­dem Geschäftes ge­för­dert wer­den. Die ent­spre­chend an­zu­bah­nen­den Parteien (B – 2C) oder (B – 2B), in der Ausführung z.B. ein Vertriebsorgan ei­ner »Affiliated Company« (A/AC), wird hier die »Zeit und Mühe« über ein noch nä­her zu er­läu­tern­des »Transaktionsprozedere« ab­ge­wi­ckelt über die AQISE, mit »Geschäftsanbahnungskontakten« ei­ne Form der »Bonusinvestition«, an die »bo­nus­in­ves­ti­ti­ons­in­ter­es­sier­te Partei« dar­bie­ten.

Die Umkehrung des Initiators ei­nes an­zu­bah­nen­den Geschäftes (C – 2B), ist die lo­gi­sche op­por­tu­nis­ti­sche Folgeerscheinung, nun Wissen als »Investition« vgl. »BeobachtungNachstellen (Stalking an­zu­se­hen und zu ver­mark­ten. Typische Einsatzbereiche lie­gen im »ak­qui­si­to­ri­schen Vertrieb neu­er Gilden Mitglieder« wie sie zum Beispiel in al­len or­ga­ni­sa­to­ri­schen Strukturen vgl. »Soziales Gefüge & Kommunikation« an­zu­tref­fen sind, wel­che sich wie­der­um über das Metagaming eta­blie­ren las­sen.